Unsere 6 Pflegetipps für Strohhüte

6 Pflegetipps für Strohhüte_Julesmar Blog

 

Der Strohhut ist die beliebteste Kopfbedeckung und ein absolutes Musthave im Sommer. Allerdings kann er ganz schnell seine ursprüngliche Form verlieren und sein Aussehen verändern. Wir stellen dir unsere 6 Geheimtipps vor und zeigen dir, welche Dinge du beachten musst, damit dir dein Strohhut möglichst lange erhalten bleibt.

Wie pflege ich meinen Strohhut richtig?

Dazu ist es notwendig zu wissen, aus welchem Strohmaterial dein Hut gefertigt wurde. Die Bandbreite reicht von luxuriösen südamerikanischen Panamahüten aus Toquilla Palme hin zu luftigen asiatischen Hüten aus Reisstroh. In Europa haben Strohhüte aus Palmen, Seegras und Papierstroh ihren Weg in die Herzen und auf die Köpfe der Menschen gefunden. Und nicht ohne Grund - denn Hüte aus diesen Stoffen überzeugen mit ihrer Robustheit, Luftigkeit und ihrem 100 %-igen Sonnenschutz.

 

 

6 Tipps, damit dein Strohhut länger wie neu aussieht:

1.) Vermeide Hitze
Grundsätzlich hält ein Strohhut heißen Temperaturen stand. Wenn du ihn über lange Zeit in der Sonne trägst, dient die von deiner Kopfhaut abgegebene Feuchtigkeit als Schutz vor dem Austrocknen und Brüchigwerden. Ein absolutes No Go ist aber, deinen Strohhut auf der Ablage im Auto liegen zu lassen. Scheint die Sonne auf dein Auto, werden bis zu 70°C. Die enorme Hitze trocknet deinen Hut aus und er wird brüchig. Das gilt es auf jeden Fall zu vermeiden!
2.) Richtig Auf- und Absetzen 
Damit dein Strohhut so lange wie möglich seine ursprüngliche Form behält, solltest du ihn beim Auf- und Absetzen ausschließlich an der Hutkrempe anfassen. 
3.) Beulen und Falten entfernen
Dein Hut hat nach einem langen Flug im Koffer einige Falten oder Beulen bekommen? Dann haben wir hier einen Geheimtipp: mit dem Dampf eines Bügeleisens, Wäschedampfers oder Topf mit kochendem Wasser kannst du die Falten und Beulen ganz einfach entfernen. Du musst deinen Hut dafür nur einige Minuten über den Dampf halten. 
4.) Halte ihn fern von Wasser
Strohhüte mögen feuchtes, aber kein nasses Klima. Daher solltest du ihn fern von Wasser halten und auf keinen Fall als Regenschutz verwenden. 
5.) Vermeide Brüchigwerden 
Trockenes und warmes Klima trocknet das Material deines Strohhutes - insbesondere bei Panamahüten - sehr schnell aus und lässt ihn brüchig werden. Deswegen solltest du ihn ab und zu mit einem Zerstäuber einsprühen. 
6.) Richtig reinigen 
Gereinigt wird ein Strohhut am besten mit Hilfe eines feuchten Tuches. Bei hartnäckigen Flecken haben wir 2 Geheimtipps: 

  • Reibe deinen Hut vorsichtig mit einem Stück Zitrone ein und lass die Zitrone kurz einwirken. Nun befeuchte eine Bürste mit lauwarmen Wasser und bürste deinen Strohhut vorsichtig ab. Und voilá - der Fleck ist weg!
  • Alternativ kannst du auch Kernseife zur Reinigung verwenden. Achte dabei darauf, keine Flüssigseifen, Spülmittel oder Allzweckreiniger zu verwenden - sondern nur reine Seife.


Mit diesen einfachen Tipps und Tricks bleibt dir dein Strohhut länger erhalten und dient dir auch noch im nächsten Sommerurlaub als Sonnenschutz und modisches Accessoire. 
 
Wenn du dich fragst, wie du deinen Strohhut am besten kombinieren kannst, dann schau doch mal bei unseren Strand- und Sommerkleidern vorbei. Die weißen Kleider im Ibiza- und Boho-Style passen perfekt zu Strohhüten. Und für einen Strandtag oder einen Spaziergang an der Promenade kannst du eine Korbtasche zum Strohhut kombinieren. Die Materialien beider Accessoires harmonieren wunderbar miteinander und versprühen pures Urlaubsfeeling!

 




 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen